Kultusministerkonferenz 2000

von Volker Schiemann

Corporate Design

: Kultusministerkonferenz 2000

In der Kultusministerkonferenz diskutieren die Bundesländer zentrale bildungs- und kulturpolitische Themen und koordinieren Entscheidungen, die trotz autonomer Landespolitik eine einheitlichen Lösung erfordern. Dabei muss für alle Beschlüsse ein Konsens der sechzehn Länder erreicht werden.

Die Konferenz – die Suche der Beteiligten nach einem Konsens – wird duch Überlagerung verschiedener Rahmen versinnbildlicht, deren Schnittfläche den Bereich der allgemeinen Übereinstimmung markiert. Der unterlegte Bildausschnitt zeigt Teilnehmer der ersten Plenarsitzung (1948). Mit dem neuen Erscheinungsbild wird der Bezug zur Tradition der Konferenz gewahrt und zugleich das Selbstverständnis als moderne Dienstleistungseinrichtung vermittelt, die effektiv, flexibel und transparent arbeitet. (Das Corporate Design war bis Ende 2015 in Gebrauch.)

Corporate Design (in Kooperation mit Alexander Lentsch und Sandra Hader)
Geschäftsausstattung / Gestaltungskonzept für Publikationen / Konzeption des Internetauftritts

Nach oben